Der Ehegattennachzug zu deutschen Ehegatt_innen setzt ausnahmsweise nicht die Sicherung des Lebensunterhalts voraus, weil das Grundgesetzt diesen in Art. 6 ein Grundrecht auf Familie garantiert. Deutschen kann somit nicht zugemutet werden, das eigene Land zu verlassen, nur um das Eheleben fortzusetzen. Anders verhält es sich leider, wenn beide Ehegatt_innen ausländisch sind. In diesem Fall ist die Sicherung des Lebensunterhalts weiterhin eine Erteilungsvoraussetzung. Dies ist umso bitterer für viele Familien, weil viele Ausländer_innen im Niedriglohnsektor arbeiten und selten genug für sich, die Ehepartner_innen und die Wohnung verdienen.
×